Apropos Träume

Am Freitag (7. März 2014) habe ich zwei Männer in Delmenhorst besucht. Die haben vor zwei oder drei Jahren ihren sicheren Job, eine Lebensstellung, unkündbar, bis zur Rente, aufgegeben. Nicht einfach so. Ein Traum stand an.

Während eines Sommerurlaubes gab es schon die erste konkretere Idee. Auch ein Name war gefunden. Ein Grundstück. Eine Baufirma! In der Baufirma gab es für die Idee auch Menschen mit funkelnden Augen. Ohne die wäre es nicht gegangen.

Begeisterung verbreiten und MitstreiterInnen gewinnen, ist wichtig.

Und nun hat Delmenhorst eine Arena und zwei Männer verwirklichen ihren Traum! Weiterhin viel Glück, Erfolg und Spaß!

Ein motivierendes Beispiel!
Danke dafür!

Ich komme wieder. Versprochen.

%d Bloggern gefällt das: